Diese Website verwendet Cookies um Ihnen die Nutzung der Website zu erleichtern. Weitere Informationen

Angaben auf dem ErP-Label

Quelle: BWP, Energieeffizienz-Leitfaden: Beispiel von Produktlabels für Wärmepumpen

Energieeffizienzkennzeichnung – Das ErP-Label

Seit dem 26.09.2015 ist die ErP-Ökodesignrichtlinie (ErP = Energy related Products/ energieverbrauchsrelevante Produkte) für Wärmeerzeuger und Wasserspeicher in Europa verbindlich eingeführt. Damit kommen die energieeffiziente Gestaltung und Kennzeichnung der energieverbrauchsrelevanten Produkte, die wir bereits von Kühlschränken, Waschmaschinen etc. kennen, auch für Wärmepumpen und Warmwasserspeicher zum Tragen.

Die EU-Richtlinie setzt auf eine verbesserte Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit von energieverbrauchsrelevanten Produkten. Diese Mindestanforderungen an eine umweltgerechte Gestaltung werden mit dem ErP-Label und dessen verbindlich anzugebenden technischen Daten transparent nach außen kommuniziert.

Die wichtigste und bekannteste Angabe ist dabei die Energieeffizienzklasse. Heizgeräte werden auf einer Skala von G bis A++ eingestuft. Warmwasserspeicher erhalten eine Klassifizierung von G bis A.

Die höchste Stufe A+++ erhalten zur Zeit ausschließlich Geräte, die einen Großteil an erneuerbaren Energien nutzen, wie z. B. die Wärmepumpe.

Somit entscheiden sich Wärmepumpen-Besitzer für eine der nachhaltigsten Lösungen.


Das Energielabel für Wärmepumpen